Philippinen

Philippinen…Willkommen – Mabuhay… Eine Legende besagt, als die Götter im glasklaren, blauen Ozean die erste philippinische Insel schufen, waren sie von ihrem Werk so begeistert, dass sie in ihrer Euphorie über 7.000 weitere paradiesischer Inseln formten, die heute zu den Philippinen zählen. Wirklich nur eine Legende? Die Philippinen bestehen aus 7.107 Inseln, von denen jedoch nur etwa 880 bewohnt sind. Der Archipel wird in 3 Grossregionen unterteilt: die Inselgruppe Luzon mit Mindoro im Norden, die Visayas, u.a. mit den Inseln Negros, Cebu, Bohol, Leyte, Boracay und Palawan und die dritte Gruppe Mindanao ganz im Süden der Philippinen. Asiatische, europäische und amerikanische Einflüsse haben die Kultur der Philippinen über Jahrhunderte geprägt und verbinden sich hier zu einer beeindruckenden Mischung, die nicht wenige Besucher in ihren Bann zieht. Filipinas und Filipinos haben eine asiatische Seele, einen westlichen Geist und ihr Herz schlägt im feurigen Rhythmus lateinamerikanischer Tänzer. Mit einem freundlichen Lächeln und herzlicher Gastfreundschaft wird man Sie empfangen.

Da die Philippinen eine Inselgruppe sind, gibt es unzählige Orte zu sehen, Abenteuer zu erleben und Dinge zu unternehmen. Das Land ist gesegnet mit einer wundervollen Landschaft – üppige Wälder, tropische Inseln, weiße Sandstrände, Seen, Flüsse, Berge – und freundlichen, kreativen und fleißigen Menschen, die immer gerne Besucher und Freunde empfangen.

Wenn Sie auf die Philippinen reisen, sollten Sie unbedingt lange genug bleiben, um die vielen aufregenden Dinge zu erleben, die das Land bietet. So werden Sie mit einzigartigen Reiseerlebnissen und einem garantiert unvergesslichen Urlaub belohnt!

                           

Tauchen

Die Philippinen bieten unter Wasser sehr abwechslungsreiche Tauchgebiete an. Das Meer um die Philippinen gehört zu den artenreichsten der Welt und hier finden zahlreiche Meeresbewohner eine Heimat, die ausschließlich hier leben.

Tauchen ist das ganze Jahr über möglich. Die Wassertemperaturen sind tropisch warm und fallen selten unter 25 Grad – 28 Grad sind eher die Regel.

Ob Anfänger, Makroliebhaber, Profifotograf oder Tekki – auf den Philippinen es gibt für jeden unzählige Möglichkeiten.

Schöne Korallengärten, fischreiche Riffe, Nacktschnecken, Seepferdchen, Mandarinfische, Steilwände, aber auch Großfische, Wracktauchen und Drifttauchgänge lassen das Herz eines jeden Tauchers höher schlagen.

Inselhüpfen oder „Islandhopping“ ist eine gute Möglichkeit, verschiedene Tauchgebiete der Philippinen zu kombinieren. Besonders in den Visayas ist es einfach, in wenigen Stunden von einer Insel zur Nächsten zu gelangen.

Cabilao      Cebu     Coron      Malapascua       Mindoro      Negros    Palawan    Sipaway    Liveabords