Coron Westown Lagoon Resort

Das Westown Lagoon Resort ist ein kleines und feines Stadtresort und besticht durch die tolle Möglichkeit die vielfaltige Unterwasserwelt von Coron zu entdecken.

Zimmer

Alle Räume sind ausgestattet mit Klimaanlage, eigenem Bad mit Kalt- und Warmwasser, Satellitenfernsehen, Telefon, Kühlschrank mit Minibar, WLAN-Zugang und Safe.

Deluxe Zimmer

Auf 40 qm verteilen sich ein Schreibtisch, ein Sofa und ein Minikühlschrank. Man kann sich zwischen einem King-Size Bett und der Kombination eines Queen-Size Betts mit einem Einzelbett entscheiden. Außerdem hat man von dem zimmereigenen Balkon einen wunderschönen Ausblick auf die gesamte Anlage.

Superior Zimmer

In den Superior Zimmern hat man die Wahl zwischen einem Queen-Size Bett und zwei Einzelbetten, die neben einem Schreibtisch und einem Fernseher den Raum ausstatten. Außerdem gehört zu dem 30 qm großen Zimmer ein modernes Badezimmer und ein eigener Balkon.

Familienzimmer

Das Familienzimmer besteht aus einem Master Bedroom mit King-Size Bett und einem weiteren Schlafzimmer mit zwei Einzelbetten. Die insgesamt 50 qm großen Zimmer sind stilvoll eingerichtet und auch das Badezimmer ist modern ausgestattet. Das Zimmer verfügt über einen eigenen Balkon.

Barkada Zimmer

Mit 60 qm bietet diese Kategorie die größten Räume des Resorts. Ausgestattet mit einem Queen-Size Bett und vier Einzelbetten sowie privatem Balkon, Essbereich, Fernseher, Kühlschrank und zwei Badezimmern lässt das Zimmer nichts zu wünschen übrig.

Verpflegung

Das Happy Jacqs Café & Bistro bietet eine große Auswahl an Speisen und Getränken – von leichten Snacks über herzhafte Familienessen bis hin zu eleganter gehobener Küche oder einem romantischen Abendessen zu zweit, das Restaurant Café serviert alles.

Tauchen – angeboten durch Easy Diving and Beach Resort

Die Tauchplätze im Norden von “Coron Island” können innerhalb von 20 bis 30 min Bootsfahrt erreicht werden. Wir führen üblicherweise Doppeltauchgänge mit unserem Speedboot oder unserem lokalen „Banka“ Boot durch.

CYC Island

Vorausgesetzte Ausbildungsstufe: Open Water Diver, auch geeignet zum Schnorcheln und zum Schnuppertauchen

Dieser Tauchplatz erhielt seinen Namen vom „Coron Youth Club „ und befindet sich an einer kleinen Insel die in 30min Bootsfahrt erreicht werden kann.

An den sandigen Abhhängen befinden sich schöne Korallengärten die eine Vielzahl von Meereslebewesen beheimaten. Dies ist ein sehr geeigneter Ort für Tauchausbildung und zum Schnorcheln, aber auch erfahrene Taucher kommen auf ihre Kosten.

Die Sichtweite variiert von 5 bis 20m und manchmal kommt starke Strömung auf.

Siete Pecados

Vorausgesetzte Ausbildungsstufe: Open Water Diver, auch geeignet zum Schnorcheln und zum Schnuppertauchen

Auch dieses Riff befindet sich an der Nordseite von “Coron Island”, etwa 20min Bootsfahrt von Coron Stadt entfernt. Es wurde bereits vor längerer Zeit zum Naturschutzgebiet erklärt und muss pro Gast eine Eintrittsgebühr bezahlt werden.

An den farbenfrohen Riffhängen kann man folgendes anfinden: Barrakuda Schwärme, Schildkröten, Muränen, Stachelrochen, Nacktschnecken, Seepferdchen, Langusten und Mandarin Fische.

Dies ist wiederum ein beliebter Tauchplatz für Tauchanfänger und UW Fotografen.

Die Sichtweiten betragen 5 bis 20m und es kann starke Strömung auftreten.

Tiefe: 4 – 24m

Twin Peaks

Vorausgesetzte Ausbildungsstufe: Open Water Diver, auch geeignet zum Schnorcheln und zum Schnuppertauchen

Auch dieses Riff befindet sich an der Nordseite von “Coron Island”, etwa 20min Bootsfahrt von Coron Stadt entfernt. Es wurde bereits vor längerer Zeit zum Naturschutzgebiet erklärt und muss pro Gast eine Eintrittsgebühr bezahlt werden.

An den farbenfrohen Riffhängen kann man folgendes anfinden: Barrakuda Schwärme, Schildkröten, Muränen, Stachelrochen, Nacktschnecken, Seepferdchen, Langusten und Mandarin Fische.

Dies ist wiederum ein beliebter Tauchplatz für Tauchanfänger und UW Fotografen.

Die Sichtweiten betragen 5 bis 20m und es kann starke Strömung auftreten.

Tiefe: 2 bis 25m

Alcatraz Reef

Vorausgesetzte Ausbildungsstufe: Open Water Diver, auch geeignet zum Schnorcheln und zum Schnuppertauchen

Ein weiterer Tauchplatz an einer kleinen Insel die sich an der Nordseite von “Coron Island “ befindet. Er besteht aus Riffhängen mit kleinen Wänden und auch sandigen Flächen. Man kann dort eine Vielzahl von bunten Fischen und Nacktschnecken bestaunen.

Die Sicht beträgt manchmal bis zu 20m und es tritt öfter starke Strömung auf.

Tiefe: 0 bis 25m

Malpadon Reef

Vorausgesetzte Ausbildungsstufe: Open Water Diver, auch geeignet zum Schnorcheln und zum Schnuppertauchen

Diese Riff ist der Südseite von „Sangat Island“ vorgelagert. An seiner Nordseite ist eine Steilwand von 5 bis 22m und im 5m Bereich ist eine heisse Quelle anzufinden.

Man kann Rotfeuerfische, Krokodilfische, Stachelrochen, Nacktschnecken und eine „ortstreue“ Schildkröte anfinden.

Die Sichtweit beträgt bis zu 15m und es kann starke Strömung auftreten.

Tiefe: 5 bis 22m

Barracuda Lake

Vorausgesetzte Ausbildungsstufe: Open Water Diver, auch geeignet zum Schnorcheln und zum Schnuppertauchen

Der berühmte und einzigartige “Barrakuda Lake” ist an der Nordseite von Coron Island gelegen, etwa 20 min. Bootsfahrt von Coron Stadt entfernt. Er hat seinen Namen von dem grossen Barrakuda der in diesem See anzutreffen ist..

Um in den See zu gelangen muss man für ein paar Minuten in voller Tauchausrüstung zum Einstieg hochwandern. Es sind zwar nicht viele Lebewesen im See anzutreffen aber die einzigartige Szenerie der Unterwasserlandschaft ist atemberaubend. Die Hauptattraktion im See ist die „Sprungschicht“ in etwa 13 bis 15m Tiefe, wo sich das kältere Oberflächenwasser (28C) vom heisseren Tiefenwasser (38C) abtrennt. Ab einer Tiefe von 30m färbt sich das Wasser braun und die Sicht geht gegen null so dass man dort nicht hineintauchen sollte.

Sichtweiten im See betragen bis zu 15m und es ist nicht mit Strömung zu rechnen.

Tiefe: 0 bis 30m

Cathedral Cave

Vorausgesetzte Ausbildungsstufe: Advanced Open Water Diver, Höhlentaucher 

Diese Höhle befindet sich an der Südspitze von “Coron Island”, etwa 2 Std. Bootsfahrt von Coron Stadt entfernt. In etwa 6m Tiefe gelangt man durch einen Tunnel, der bis in 12m Tiefe führt , in die mit glasklarem Wasser gefüllte Höhle. In dieser kann man auftauchen und die „Stalagtiten“ und „Stalagmiten“ bewundern. Eine Öffnung an der Höhlendecke lässt Tageslicht einfallen welches wunderschöne Farbspiele erzeugt. Am Grund der Höhle in 10m Tiefe, liegt ein grosser Baum der durch die Öffnung an der Decke hinein gefallen ist. Wenn man am Grund der Höhle weiterschwimmt gelangt man noch in eine weitere Kammer die an der Oberseite mit Luft gefüllt ist. Sobald man die Höhle wieder verlassen hat kann man seinen Tauchgang an einem schönen Korallenriff mit guten Sichtweiten fortsetzen.

Dieser Tauchplatz kann nur bei guten Tauchbedingungen betaucht werden da höherer Wellengang einen lebensgefährlichen “Sog“ im Tunnel erzeugt.

Tiefe: 0 bis 12m

Wracktauchen in Coron

Am frühen Morgen des 24. September 1944 gegen 5.50Uhr startete ein Geschwader von 96 Grumman F6F Hellcat Jagdflugzeugen und 24 Curtiss SB2C Helldiver Sturzkampfbombern von verschiedenen Flugzeugträgern der amerikanischen Marine um die Schiffe der japanischen Kriegs-/ Versorgungsflotte von Manila, die sich in der zerklüfteten Inselwelt von Coron zu verstecken versuchte, anzugreifen. Innerhalb kürzester Zeit wurden die meisten der Schiffe versenkt oder so schwer beschädigt dass sie kurze Zeit darauf sanken. Nur der Tanker „Okikawa Maru“ konnte sich noch länger über Wasser halten, wurde aber bei einem Angriff am 9. Oktober auch zum Sinken gebracht. Nur ein Öltanker , die „Kamoi“, konnte sich schwer beschädigt bis nach Hongkong retten.

Heutzutage stellen die wunderschön mit Korallen aller Art bewachsenen Schiffswracks , ein Tauchparadies der Extraklasse dar, in dem sich eine artenreiche Vielzahl von Meeresbewohnern angesiedelt hat.

Hier kommen also leidenschaftliche Wracktaucher voll auf ihre Kosten.

Aktivitäten

Neben de vielen Möglichkeiten zu tauchen, wird euch hier auch über Wasser etwas geboten

  • Bootsausflüge mit der Möglichkeit zum Schwimmen, Schnorcheln oder einfach nur baden. Picknick mit inbegriffen
  • Tagesausflug nach Busuanga zum Schnorcheln mit Seekühen (Dugongs)
  • Tagestrip zum  Calauit Island Safari Park  um Zebras, Antilopen und viele andere afrikanische Wildtiere zu bestaunen, die dort in den 70er Jahren auf Initiative des damaligen Präsidenten Ferdinand Marcos ausgewildert wurden
  • Kayaks und SUP-boards for zum ausleihen um die Mangroven zu erkunden
  • Motorräder und ATV’s zum ausleihen um die Insel zu erkunden
Kombinations Empfehlungen

Wir empfehlen die Kombination mit dem Solitude Acacia in Anilao.

Fragen zur Reise
* alle Flugangebote sind Tagespreise und können sich ändern.