Bonaire

„Bon Bini“ – Herzlich willkommen auf Bonaire!

Bonaire gehört zu sogenannten ABC-Inseln (Aruba, Bonaire, Curacao) und liegt ca. 80 km vor der Venezuelanischen Küste.

Die Insel ist ein Paradies für Taucher und perfekt geeignet sowohl für Anfänger als auch für fortgeschrittenen. Mehr als 350 verschiedenen Fischarten und 57 Korallenarten, das glasklare Wasser und die leicht erreichbaren Küstentauchplätze schaffen ideale Bedingungen für das Tauchen. Auf Bonaire selbst gibt es 63 und auf Klein Bonaire nochmal 26 offizielle Tauchplätze. Die meisten Tauchplätze sind von einem Boot aus erreichbar, 54 von ihnen sind allerdings auch leicht von der Küste aus zu erreichen. Diese sind durch gelbe Steine am Wegesrand gekennzeichnet – auf jedem Stein steht der Name des betreffenden Tauchplatzes vermeldet.

Wer die Insel nicht nur als Taucher erleben will, hat jede Menge Möglichkeiten dazu. Mit dem Jeep, dem Fahrrad oder dem Kajak erreicht man viele interessante Ecken. Einen faszinierenden Blick über Bonaire hat man vom Brandaris, dem höchsten “Berg” der Insel. Höhlen und Grotten laden ebenfalls zum Entdecken ein. Der Süden besteht vorwiegend aus Salzsalinen und hier befindet sich ein großes Flamingo-Schutzgebiet für ca.15.000 Vögel. In der Mitte befindet sich der einzige größere Ort: Kralendijk.

Auf Bonaire gibt es keine Ampeln. Dafür gibt es überall auf der Insel wilde Esel.

Tropical Inn